Mammographie

Vorsorge ist wichtig

Eine regelmäßige Mammographie ermöglicht es, Brusttumoren zu erkennen, bevor sie tastbar sind. Wer sich die Zahlen ansieht, lernt, welch wichtige Rolle Mammographie als anerkannte Vorsorgeuntersuchung spielt: jedes 10. Mädchen – so die Statistik – wird irgendwann an Brustkrebs erkranken. Die Heilungschancen sind um so besser, je früher Tumore entdeckt werden, im günstigsten Fall schon schon im Entstehungsstadium. Und genau das leistet moderne Mammographie. Schon wenige Millimeter große Veränderungen im Gewebe können festgestellt werden – weitere Maßnahmen (wie MR-Mammographie, Ultraschall oder eine Probeentnahme) werden eingesetzt, um sicher zu gehen. Die Tomosynthese (3D-Mammographie) soll in naher Zukunft die 2D-Mammographie ersetzten, wie dies in den USA bereits überwiegend praktiziert wird. Die Entdeckungsrate erhöht sich gegenüber der “normalen” 2D-Mammographie um ca. 20 %, die Rate der “falschen Alarme” (= falsch positive Fälle) soll sich um ca. 10 % erniedrigen.

Am Standort Salewahaus sowie in den Privatpraxen der H15 sind diese technisch neuen Geräte im Einsatz, mit denen sowohl 2D- als auch 3D-Aufnahmen erstellt werden können. Die Privatversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten voll. Angewendet wird die Tomosynthese momentan immer dann, wenn das Drüsengewebe relativ oder sehr dicht ist (ACR II  bis IV), und zwar als primäre Diagnostik (keine 2D-Mammographie zusätzlich!). Der Untersuchungsablauf ist nahezu identisch zu einer "normalen" Mammographieaufnahme.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Die Untersuchung selbst dauert nur einige wenige Minuten und wird durch unser speziell geschultes medizinisches Fachpersonal vorgenommen. Von jeder Brust werden zwei Röntgenaufnahmen angefertigt. Für die Aufnahme ist es erforderlich, die Brust zu komprimieren, um eine möglichst hohe Bildqualität bei gleichzeitig geringer Strahlenbelastung zu erzielen. Daher wird die Brust zwischen zwei Plexiglasplatten gelegt und kurz zusammengedrückt, was unangenehm und manchmal auch ein wenig schmerzhaft sein kann.

Die Aufnahmen werden im Anschluss immer von unseren ausgewiesenen und besonders erfahrenen Fachärzti:nnen für Mammographie-Vorsorge (Befunder im Screening-Programm) beurteilt und mit Ihnen besprochen.

Wir pressen Ihre Brust nicht in ein Routineverfahren, sondern führen ausschließlich individuell auf Ihre Brust angepasste Untersuchungen durch. Deshalb sind wir stets bemüht Ihnen die Angst vor der Mammographie zu nehmen, stehen für alle Fragen zur Verfügung und begleiten Sie zugewandt von Anmeldung bis Befundbesprechung.

Sämtliche Untersuchungsmethoden von hochauflösendem Ultraschall bis zur MRT-gesteuerten Gewebeprobe und modernste Gerätetechnik (3D-Sonographie, 3D-Mammographie, Kontrast-Mammographie, 3T-MRT) ermöglichen eine präzise Diagnostik.

Wir pflegen außerdem eine enge Kooperation mit Tumorzentren in Augsburg und München.

Für weitere Informationen zur Vorsorge und unseren Untersuchungen MRT, Brustsonographie, 3D-Mammographie/ Tomosynthese sprechen Sie uns gerne an.

Mammographie Untersuchungs­methoden

2D Mammo­graphie
3D Mammo­graphie/Tomo­synthese
MRT Mammo­graphie
Screening Programm
3D Brust­ultra­schall
Mamma-Biopsien

Mammographie Fragen & Antworten

Wie hoch ist die Strahlenbelastung?

Die Strahlenbelastung ist von vielen Faktoren abhängig. Wir verwenden für die Bilderzeugung die geringstmögliche Dosis.

Wie lange dauert eine Mammographie?

Meist nur wenige Minuten.